History

Am 11.11.01 um 11.11h schränzten die Taktsurfer, damals als Chindergugge, zum ersten Mal öffentlich.

 

25 Kinder im Alter von 5 - 13 Jahren gaben unter der Leitung der Majeuse Lotti König ihr Können zum Besten. Das Repertoire von kindergerechten Rhythmus- und Instrumental-Stücken nahm stetig zu. Schon in der ersten Saison durfte die Kindergugge Taktsurfer an verschiedenen, nicht nur fasnächtlichen Anlässen auftreten.

 

Im Frühling 2003, die letzten Guggenklänge waren verklungen, äusserten sich einige Mamis, dass so eine Gugge "halt scho fägt", sicher erst recht, wenn man mit den Kindern schränzen könnte..

So kam es, dass in der Fasnachtssaison 2004 11 Mamis und Papis begannen, mit den Kindern zusammen zu musizieren.

 

Nach dieser Saison verliess uns die Gründungsmajeuse Lotti König.

An der Hauptversammlung 2004 wurde der Status der Chindergugge in Guggenmusik Taktsurfer geändert.

Kurz vor dem 11.11.2004 übernahm Peter Meier die Majorenstelle und brachte mit seinem Bielerstil ganz neue Töne in unsere Reihen. Bereits nach dieser einen Saison verliess Peter Meier uns wieder.

Mutig übernahm Brigitte Zwahlen aus dem Trompetenregister das Majorenzepter. Unterstützt durch unsere Songwriterin Anja Krummland schaffte sie es, mit uns das Repertoire um 8 neue Stücke in einer Saison zu erweitern!

 

Unser Antrieb und Ziel brauchte nur ein Zauberwort: Milevsko!

Die Partnergemeinde von Münchenbuchsee in Tschechien hatte uns zu deren traditioneller Fasnacht eingeladen.

So reisten wir 2006 erwartungsvoll nach Milevsko und erlebten wunderbare Tage und wahnsinnige, nie endende Auftritte vor einem grandiosen Publikum, das Guggenmusik in dieser Art und Weise nicht kannte. Wir fühlten uns wie Rockstars! Wir konnten die tschechischen Fasnächtler begeistern..

 

Die Taktsurfer sind den Kinderschuhen entwachsen, sie sind erwachsen geworden.

 

Unsere langjährige Präsidentin Kathrin Grasser und unser langjähriges "Schriberli" Edith Bieri traten an der HV 2011 von ihrem Amt zurück.

Mangels Interessenten für das Präsidentenamt übernahm Brigitte Zwahlen, unsere Majeuse und Vizepräsidentin, ad interim das Amt.

Am 11.11.2011 feierte die Guggenmusik ihr 10-jähriges Jubiläum. An diesem Tag wurden Kathrin Grasser und Edith Bieri zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Im Februar 2012 waren die Taktsurfer zum zweiten Mal in Milevsko, welches stolze 150 Jahre Fasnacht feiert, eingeladen.

Für die Mitglieder war es ein unvergessliches Erlebnis, das ihnen ganz sicher in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Am 23. Mai 2012 wurde Iva Mäder anlässlich der Hauptversammlung zur neuen Präsidentin gewählt. 2012 war auch das Jahr der Veränderungen, viele zogen sich aus diversen Gründen zurück. Die Ämter wurden neu verteilt und mit viel Elan und Motivation starteten die Taktsurfer in die neue Saison.

 

Der von Jana Stucki weitergeführte Guggensound begeisterte viele Junge, so dass die Gugge wieder mehr als 30 Mitglieder zählen kann.

In letzter Zeit haben die Taktsurfer eine Verjüngungskur gemacht - lauter junge, engagierte Leute sind mit Leib und Seele dabei. Sie geben alle ihr Bestes und engagieren sich in den Kommissionen und im Vorstand. Ob Kostüm-, Musik-, oder auch Schminkkommission, überall sind die Jungen vertreten.

Auch konnten die Taktsurfer ein paar Kinder begeistern, somit sorgen sie für ihren eigenen Musikernachwuchs.

 

Im Februar 2016 machte sich die Guggenmusik ein drittes Mal zu einer unvergesslichen Reise nach Milevsko auf. Der dortige Maskenverein hat sich zum Ziel gemacht, den Rekord der Anzahl Masken im Umzug zu übertrumpfen. Dies ist ihnen mit 1249 auch gelungen!

 

Die Taktsurfer sind ein wichtiger Bestandteil der Buchsi-Fasnacht und helfen auch da tatkräftig bei der Durchführung der Fasnacht mit.

Seit mehr als 10 Jahren sind die Taktsurfer für die Organisation und Durchführung der Bundesfeier am 31. Juli in Münchenbuchsee verantwortlich.

 

Die Guggenmusik Taktsurfer spielt an fasnächtlichen Anlässen und Umzügen, an Hochzeiten, Geburtstagen, ebenfalls am Jungfraumarathon waren sie spielend anzutreffen und im Jahr 2015 am Buchsi-Märit und am ersten Schweizerischen Krampuslauf in Welschenrohr.

Nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht und so geht es weiter mit der Planung für die neue Saison..!